Am kommenden Freitag, 24. Oktober um 19:30 Uhr sollte im Neuen Schloss Simmern eigentlich der 1. Preisträger der „Rubinstein Competition Tel Aviv“ spielen. Der junge Pianist aus der Ukraine erhielt für seinen Auftritt aber kein Visum. Die Landesstiftung Villa Musica hat einen gleichwertigen Ersatz gefunden: die junge Pianistin Maria Mazo aus Berlin. Seit sie 2013 den Beethoven-Wettbewerb in Wien gewann, zählt sie zu den interessantesten jungen Pianistinnen in Europa. Im Mai war sie Finalistin bei der Rubinstein Competition in Tel Aviv. Da sie kurzfristig für ihren ukrainischen Kollegen einspringt, musste das Programm geändert werden: Maria Mazo spielt die „Appassionata“ von Ludwig van Beethoven und die erste Ballade von Frédéric Chopin (statt der ursprünglich vorgesehenen Klavierstücke von Scarlatti und Messiaen). Zusammen mit drei jungen Streichern der Villa Musica führt sie Mozarts g-Moll-Klavierquartett KV 478 auf. Die Streicher alleine sind mit Beethovens D-Dur-Trio Opus 9 Nr. 2 zu hören.

Tickets zu 14 € gibt es bei der Tourist-Info im Neuen Schloss (06761 / 837296) und bei Villa Musica in Mainz (06131 / 9251800), auch im Internet unter www.villamusica.de. An der Abendkasse wird eine Ermäßigung von 50 % für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte gewährt.

Villa Musica

Einfach Marlene